Alles neu…

… macht der September? Nein, das passt nicht wirklich, aber ich habe mich von der alten Blog-Software verabschieden und bin zu Serendipity gewechselt.
Nicht nur der Name gefällt mir besser, ich kann es auch besser an meine Bedürfnisse anpassen. Wie ihr seht, gibt es auch gleich ein neues Design. Es ist das bekannte Kubrick-Design, das von Michael Heilemann entwickelt wurde und für Serendipity angepasst wurde.
In den nächsten Tagen werde ich eventuell noch ein Bißchen was an den Farben drehen, aber es gefällt mir schon sehr gut so.

Ansonsten gibt es eigentlich nicht viel Neues, da ich mittlerweile, wie viele Andere, in den Tiefen von World of Warcraft versunken bin. Meine anfängliche Skepsis gegenüber dem Spiel ist nun gänzlich hinüber und es macht immer mehr Spass. Wer mich mal besuchen will findet mich bei der Horde auf dem deutschen Server Gilneas. Mein Hauptcharakter ist Morkderork.

Das wars erstmal wieder für heute.

Update: Ich hab das Design mal ein wenig angepasst.

Das Leben geht endlich weiter

Vor rund fünf Jahren wurde die Produktion des Yps-Heftes mit seinen beliebten Gimmicks eingestellt. Viele der heute 25- bis 35-Jährigen waren früher begeistert von dem Heft. Auch ich zähle mich dazu.
Auch wenn ich es nie geschafft hatte, die Urzeit-Krebse erfolgreich am Leben zu halten oder auch nur eine Frucht vom Eier-Baum geerntet habe, war
das Heft ein Teil meiner Jugend.
Am 18. August ist es endlich wieder soweit. Ein neues Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Ypsheft wieder erscheinen zu lassen. Es wird vorerst eine Testauflage von 150.000 Stück geben. Als Gimmick gibt es die, schon aus alten Heften bekannte, Geldschein-Maschine. Sollte sich diese Test-Auflage erfolgreich verkaufen, wird es mit Yps weitergehen.
Das interessante dabei ist, dass sich das neue Heft vornehmlich an die alten Käufer richtet. Das Team hofft, dass diese das Heft ihren Kindern näherbringen, um es wieder am Markt zu etablieren.
Also: Lasst Yps nicht nochmal sterben!

Quellen: freenet.de
Yps

PnP

Was gibt es neues?
Naja, außer, dass ich mich während der Arbeit ziemlich langweile, habe ich gestern mal wieder mit PnP-Rollenspielen angefangen.
Während ich früher ein strikter AD & D Fan war, habe ich mich nun mal DSA
hingegeben und muss sagen, es macht richtig Spass. Es wird wohl noch etwas dauern, bis ich alle Regeln intus hab, aber das ist nicht so schlimm.
Es ist eben mal etwas Anderes. Brettspiele regen die Phantasie nicht sonderlich an und Computerspiele gaukeln einem eigentlich Phantasie nur vor. Doch beim PnP-Rollenspiel kann man endlich mal wieder so sein, wie man schon immer mal sein wollte.
Ich kann es nur empfehlen!
In diesem Sinne
Rondra zum Gruß!

Alte Liebe rostet nicht

… oder doch?
Ja leider. Mein alter schöner blauer Golf (auch das TheReal-Mobil genannt) fängt langsam immer mehr an zu rosten und ist schon mittlerweile in die Jahre gekommen.
Doch heute ist es so weit gewesen. Ich habe mir ein schönes neues (gebrauchtes) Auto gekauft. Dem Hersteller und Modell bin ich treu geblieben, lediglich die Revision hat sich geändert. So wird aus meinen alten Golf II ein schöner roter Golf III, mit Alus, Klima, uvm.
Ihr fragt euch, was das soll? Warum ich das hier so kundtue?
Nunja, ich habe meinen alten Golf liebgewonnen, aber irgendwann musste der Zeitpunkt kommen, an dem ich mich von ihm trennen muss.

Das ist mein Neuer!

Whatever happens to the Mainboards

Ich weiß ja nicht, was Maxdata so mit ihren Mainboards veranstaltet, aber nachdem wir gestern bei einigen unseren Arbeitsplatzrechnern festgestellt haben, dass die Elkos auf dem Board durchgebrannt sind, haben wir natürlich gleich mal zwei handvoll neue bestellt. Ja, zehn Rechner waren von dem Problem betroffen. Alle aus der gleichen Lieferung.

Heute kamen also die zehn neuen Rechner und ich hab gleich mal angefangen die Boards zu tauschen. Gleich beim Ersten, das mir in die Hände fiel, waren ebenfalls die Elkos geplatzt. Ich schaute dreimal, ob ich nicht das alte Board in der Hand hielt, aber nein, es kam aus dem Karton mit den zehn Neuen.

Nunja, sowas kann durchaus ja mal passieren. Nur komisch, dass dieses Austauschboard genau die gleichen Symptome zeigte, wie die kaputten. Ich dachte, Maxdata prüft sowas vorher mal.

Jedenfalls machte ich mit meiner Arbeit weiter. Ich nahm also das nächste Board aus dem Karton, welches ja dann auch in Ordnung war. Drei Rechner später die nächste Überraschung. Ich hole das Board aus der antistatischen Verpackung und
sehe einen dunklen Fleck auf der Rückseite. Auf der Vorderseite waren dann an der gleichen Stelle irgendwelche elektronischen Komponenten geplatzt, so dass das Board dort mit einer komischen grünen Masse überzogen war (falls ein Elektroniker anwensend ist, kann er mir ja mal sagen, was das ist).

Ihr seht, wir haben jetzt einen Ausfall von 20%. Doch so ganz ist es das noch nicht. Noch ein weiteres Board wies deutliche Hitzespuren auf. Ich vermute mal, das GigaByte da
schonmal die Elkos ausgetauscht hat und jemand nicht richtig mit dem Lötkolben umgehen kann.

Mal schauen. Die defekten Boards gehen zurück und wir bekommen nochmal drei neue.