Zum Abschied

Auch wenn es schon etwas länger her ist, dass ich meine alte Gilde verlassen habe, wollte ich meinen Abschiedstext trotzdem auch hier nochmal posten.

Der alte Ork betritt ein letztes Mal die Hallen seiner Gilde. Unter seiner grauen Kutte erkennt man seine Hexer-Rüstung, die hohen Stachel auf seinen Schultern. Ihm folgen eine junge Troll-Jägerin und eine kleine untote Magierin. In seiner Hand hält er ein kleines Stoffbündel.
Er blickt sich um. Die Reihen haben sich gelichtet, es gibt mittlerweile einige leere Plätze. Er entfaltet das Stoffbündel. Zu erkennen ist sein Gildenwams, von den unzähligen Kämpfen gegen Drachen und andere Monster verschlissen. Er setzt an zu reden, doch er stockt und schaut hinab auf den Gildenwams in seinen Händen.
Mit leiser Stimme beginnt er: "Ich danke euch! Ich danke euch für die ruhmreiche Zeit! Doch nun ist die Zeit für einen alten Hexer und seine Gefolgschaft gekommen. Ich werde diese Hallen der Ehre und des Ruhms verlassen und wahrscheinlich nie mehr wiederkehren." Man kann eine Träne in seinem Auge sehen. Er macht keine Anstalten, sie wegzuwischen. Sein Blick hebt sich vom Gildenwams zum Gildenrat, der vor ihm sitzt. An der rechten Seite sein Sitzplatz, nun leer und verlassen. Da sitzen sie vor ihm, Hepheistos, der Schamane, Vislar, der untote Krieger – sein Schwert lehnt neben ihm am Stuhl – Grashnak, der große Taurenjäger und Deralios der Troll. Er schaut ihnen tief ins Gesicht. "Ich merke mir eure Gesichter gut, damit ich euch später wiedererkennen kann und freue mich, von euren ruhmreichen Taten zu hören!" Er reicht jedem die Hand. "Viel Glück! Lok’tar Ogar!"
Er dreht sich herum, schaut nun auf die versammelte Gilde. Neben vielen Kampfgefährten, die er, so fühlt er, schon seit Urzeiten kennt, sieht er auch einige Neue, doch sie kommen ihm immernoch fremd vor. "Ihr seid leider zu viele, zu viele, um mich von jedem Einzelnen zu verabschieden! Aber seid sicher, ihr werdet immer einen Platz in meinem Herzen haben! Egal, wohin eure Wege nun führen mögen, ich hoffe, dass sie den meinen bei Zeiten wieder kreuzen!". Er dreht sich zum Ausgang, seine beiden Begleiter folgen ihm. Plötzlich dreht er sich nochmal um. "Ach ja, solltet ihr noch etwas von dem benötigen, was wir den Trollen im Schlingdorntal genommen haben, so wisst ihr, wo ihr es findet! Ich werde es aber nicht mehr zu lange aufbewahren!". Er dreht sich wieder weg, zieht seine Kapuze über den Kopf und verlässt die Hallen der Inhuman Knightz!

Veröffentlicht von

Morksen

Morksen

Ich bin SharePoint Systems Engineer bei der NIDAG GmbH in Mainz und in meiner Freizeit passionierter Nerd und MMO Spieler.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *